Navigation

Partner in Deutschland

Der Social Impact Award Deutschland wird von einer Reihe von strategischen Partnern aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen unterstützt. Wir sind unseren Partnern für ihre Unterstützung zutiefst dankbar. Haben auch Sie Interesse an einer Partnerschaft? Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Strategische Partner

wu-logoDie Wirtschaftsuniversität Wien ist mit ca. 2.100 MitarbeiterInnen und 22.000 Studierenden eine der größten Universitäten des Landes. Innerhalb der WU wird der Social Impact Award vom Social Entrepreneurship Center koordiniert und akademisch geleitet.

Ziel des Social Entrepreneurship Centers ist es, das junge Praxisfeld Social Entrepreneurship in Österreich und Zentral- und Osteuropa zu beforschen und den involvierten Akteuren Expertise und Unterstützungsleistungen bereitzustellen. Diese umfassen neben Grundlagenforschung sowie angewandter Forschung auch Lehre, die Entwicklung von Weiterbildungsangeboten, die wissenschaftliche Begleitung von Programmen und die Durchführung von Capacity Building Maßnahmen in über 15 Ländern. Bisherige Partner umfassen unter anderem die Europäische Kommission, ERSTE Stiftung, Roland Berger Stiftung, Fraunhofer Ventures, Impact Hub Global, UNDP und zahlreiche soziale Start-Ups.

 

Die ERSTE Stiftung ist im Jahr 2003 aus der Ersten Österreichischen Spar-Casse hervorgegangen. Sie ist Hauptaktionärin der Erste Group. Die ERSTE Stiftung investiert in die gesellschaftliche Entwicklung in Österreich und Zentral- und Südosteuropa. Sie unterstützt soziale Teilhabe und zivilgesellschaftliches Engagement, sie fördert die Begegnung der Menschen und das Wissen um die jüngere Vergangenheit einer Region, die sich seit 1989 erneut im Umbruch befindet. Als operative Stiftung entwickelt sie eigenständig Projekte in den drei Programmen Soziales, Kultur und Europa.

 

Wir sind ein Ort für Startups, Selbstständige und Unternehmen, die konkrete Lösungen für die drängendsten Probleme unserer Zeit schaffen – mit Anbindung an ein weltweites Netzwerk. Mit dabei sind die Standorte Leipzig, Dresden und Hamburg.

 

 

Unser Fokus auf Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Verantwortung (Corporate Social Responsibility; CSR) resultiert aus unserer Vision, die Abläufe von Unternehmen und das Leben von Menschen weltweit zu verbessern. Wir wissen, dass soziale, ökologische und wirtschaftliche Aktivitäten und Leistungen sich gegenseitig beeinflussen und spürbare Wechselwirkungen besitzen. Unsere Anstrengungen zielen daher auf eine Zukunft für unser Unternehmen, unsere Kunden und die Gesellschaft, die von Nachhaltigkeit geprägt ist.

 

Die Social Entrepreneurship Akademie (SEA) als Netzwerk-Organisation der großen Münchner Hochschulen fördert national und international Social Entrepreneurship und Social Innovation durch interaktive (digitale) Bildungsangebote, Ideen-Förderung und Netzwerkaktivitäten. Ziel ist es, beides zu verbinden: unternehmerisch handeln und sozial denken – und damit zu einer lebenswerten Zukunft beizutragen.

 

 

Netzwerk Partner

SEND e.V. Mitglied

 

 „Gesellschaft zukunftsfähig gestalten”, so lautet die Vision der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Junge Menschen werden an der staatlich anerkannten Kunsthochschule in ihrer individuellen Entwicklung gefördert und dazu ermutigt und befähigt, sich aktiv einzubringen. Um das zu erreichen, legt die Hochschule großen Wert auf eine intensive Betreuung ihrer Studierenden und fördert interdisziplinär und ganzheitlich orientierte Bildungsansätze. Der Social Impact Award Deutschland arbeitet insbesondere mit dem Bachelorstudiengang Philosophie, Kunst und Gesellschaftsgestaltung, dem Fachbereich Wirtschaft („Wirtschaft neu denken!”) und dem Studium Generale der Hochschule zusammen.

 

Social Economy Berlin ist die Plattform für die soziale Ökonomie in Berlin. Wir organisieren Veranstaltungen, vermitteln Kontakte, unterstützen bei der Gründung oder Weiterentwicklung von sozialen Unternehmen und stellen Informationen rund um das Thema Soziale Ökonomie in Berlin bereit. Zudem setzen wir uns für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für soziale Unternehmen ein und organisieren den Austausch zwischen Politik, Verwaltung, der Wirtschaftsförderung und den Unternehmen der sozialen Ökonomie.

 

 

 

 

Das Projekt StartGlocal – Global Spirit for Local Start-ups unterstützt Start-up und Unternehmensgründungen an der Hochschule Rhein-Waal. Das Ziel von StartGlocal ist es, eine lebendige und aktive Gründungskultur an der Hochschule Rhein-Waal zu etablieren und forschungsnahen Start-up und Unternehmensgründungen ihrer Studierenden sowie Beschäftigten und Alumni zu fördern. Der lokale Wissens- und Technologietransfer sowie eine gemeinsame, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung der Region sollen durch das Projekt weiter gestärkt werden. Die Internationalität und Interdisziplinarität der Hochschule Rhein-Waal spielt bei StartGlocal eine bedeutende Rolle.

 

//studo.com#org=6f34ffc8dc

Studo – die App für dein Studium

Studo ist ein EdTech-Unternehmen aus Graz und Düsseldorf (DE) und beschäftigt sich mit Digitalisierungslösungen für Studierende und Hochschulen. Seit 2016 bietet Studo eine Organisations-App für Studierende an.

 

 

Outreach Partner

Inside Impact – Der Podcast mit Wirkung beschäftigt sich mit zivilgesellschaftlichen Themen, wie Social Entrepreneurship, Impact Investing und Social Innovation. Dazu sprechen wir mit ExpertInnen aus Wissenschaft und Forschung sowie aus der Praxis. Wir schauen uns an, wie aus Ideen Taten und aus Taten Wirkung werden. Mit dem SIA gemeinsam veranstalten wir die Gesprächsreihe „Lunch with Impact“.

 

Almost there

You need to register in order to submit your bulletin & vote.

× close